Antisemitismus entgegenwirken

Koordinierungsstelle des Unabhängigen Expertenkreises Antisemitismus

Um Antisemitismus entschlossen zu bekämpfen und jüdisches Leben in Deutschland weiterhin nachhaltig zu fördern, wurde aufgrund eines fraktionsübergreifenden Bundestagsbeschlusses im Januar 2015 ein »Unabhängiger Expertenkreis Antisemitismus« eingesetzt. Dafür wurden in Abstimmung mit allen im Deutschen Bundestag vertretenen Fraktionen zehn Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis benannt.

Aufgabe des Expertenkreises war es, einen Bericht zur aktuellen Situation von Juden in Deutschland und Europa zu verfassen, der nun vorliegt. Der Bericht soll die Grundlage für anschließende Diskussionen im Deutschen Bundestag und in der Gesellschaft bilden, Handlungsfelder benennen und Vorschläge zur Präventionsarbeit unterbreiten.

Das Anne Frank Zentrum fungiert als Koordinationsstelle des Unabhängigen Expertenkreises. Koordinator des Expertenkreises und Ansprechpartner für  Anfragen ist der Leiter des Anne Frank Zentrums, Patrick Siegele, sowie die wissenschaftliche Mitarbeiterin des Expertenkreises, Christina Herkommer.

Nach zwei Jahren gemeinsamer Arbeit wurde der Bericht zur aktuellen Entwicklung des Antisemitismus in Deutschland am 24. April 2017 dem Bundestag übergeben und am 14. Juni 2017 im Rahmen einer Tagung einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt.

 

 

Tagung des Unabhängigen Expertenkreises Antisemitismus am 14. Juni 2017

Antisemitismus in Deutschland – aktuelle Entwicklungen Tagung des Anne Frank Zentrums für den Unabhängigen Expertenkreis Antisemitismus am 14. Juni 2017

Am 14. Juli 2017 fand im Umweltforum Berlin die Tagung des Unabhängigen Expertenkreises Antisemitismus zur öffentlichen Präsentation und Diskussion des Berichts zu aktuellen Entwicklungen des Antisemitismus in Deutschland statt.
An der Tagung haben knapp 200 Personen aus Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft teilgenommen, die gemeinsam mit den Mitgliedern des Unabhängigen Expertenkreises Antisemitismus den 300 Seiten starken Bericht diskutierten und über Formen und Möglichkeiten der Umsetzung der Forderungen des Expertenkreises nachdachten, die eine nachhaltige Arbeit gegen Antisemitismus ermöglichen sollen.
Im Herbst dieses Jahres wird ein Tagungsbericht erscheinen, der auch online zur Verfügung gestellt wird.

Es berät Sie gern

Christina Herkommer
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Tel.: 030/2888656-26
herkommer[at]annefrank.de