Geschichte vermitteln

Pädagogische Materialien

Das Anne Frank Zentrum hat in den vergangenen Jahren eine Vielzahl an pädagogischen Materialien zur Beschäftigung mit Anne Frank und der Geschichte des Nationalsozialismus entwickelt. Einige davon entstanden in enger Zusammenarbeit mit dem Anne Frank Haus in Amsterdam. Die Materialien können entweder kostenlos heruntergeladen oder in unserem Onlineshop erworben werden. Sie eignen sich für unterschiedliche Altersstufen und können sowohl im Unterricht als auch in der außerschulischen Praxis eingesetzt werden. Zu all diesen Materialien bieten wir Fortbildungen an.

pädagogische Materialien

Hier finden Sie unsere pädagogischen Materialien für den Unterricht.

»Fluchtpunkte. Bewegte Familiengeschichten zwischen Europa und Nahost« Lernmaterial für Jugendliche ab 14 Jahre

Schulische Auseinandersetzungen über den "Nahen Osten" erschöpfen sich häufig in einer Engführung auf den Konflikt zwischen Israelis und Palästinenser*innen.
Das Lernmaterial »Fluchtpunkte« stellt ihn als geografischen und politischen Raum in einen größeren Zusammenhang. Anhand von sieben Lebensgeschichten werden Verflechtungen der deutschen und österreichischen Geschichte mit jener des arabisch-jüdischen "Nahen Ostens" aufgezeigt. Der biografische Ansatz erleichtert Jugendlichen die Annäherung an die vielfältigen geschichtlichen Zusammenhänge und ermöglicht Diskussionen über geschichtliche und politische Prozesse sowie über Identitätsbilder und Geschichtserzählungen. Die zentralen Themen des Lernmaterials sind Flucht und Migration sowie Rassismus und Antisemitismus.

Das Lernmaterial »Fluchtpunkte«

»Flucht im Lebenslauf – Biografisches Lernen mit Jugendlichen«

Das Lernmaterial richtet sich an Jugendliche ab 14 Jahre und erzählt die Lebensgeschichten von drei geflüchteten Menschen aus Geschichte und Gegenwart: Anne Frank aus Deutschland, Hava aus dem Kosovo und Marah aus Syrien. Das Material thematisiert die Komplexität von Flucht und Ankommen und sensibilisiert für historische Kontinuitäten von Rassismus, Diskriminierung und Antisemitismus. Es eröffnet Reflexionsräume zur Lebensrealität geflüchteter Menschen. »Flucht im Lebenslauf« eignet sich für den Einsatz im Unterricht und in außerschulischen Kontexten.  Das Material ist vollständig kostenfrei online zugänglich.

Hinweis: Für die Einzelarbeit der Jugendlichen zu Hause haben wir die Methoden überarbeitet. Hier finden Sie ein ausfüllbares PDF für Ihre Schüler*innen: PDF zur Fernlehre

»Flucht im Lebenslauf«

»Stories that Move – Toolbox gegen Diskriminierung« Lernmaterial für Jugendliche ab 14 Jahre

Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierung erleben derzeit in ganz Europa ein starkes Aufleben und beeinflussen auch das Leben junger Menschen.
Die Online-Toolbox »Stories that Move« wurde von Expert*innen aus 7 europäischen Ländern entwickelt und ist auf ebenso vielen Sprachen verfügbar. Das Material regt Schüler*innen ab 14 Jahren dazu an, sich mit den Themen Vielfalt und Diskriminierung auseinanderzusetzen, ihre eigenen Positionen und Entscheidungsmöglichkeiten zu reflektieren und für eine plurale Gesellschaft aktiv zu werden.
Dabei werden interaktive Online-Übungen mit Gruppenarbeiten kombiniert. 
Das Material ist kostenfrei zugänglich.

»Stories that Move«

»Nicht in die Schultüte gelegt«

Das Lernmaterial bietet einen Einstieg in das Thema Nationalsozialismus für Kinder ab Klasse 4. Es basiert auf Alltagsgeschichten und Fotos von sieben Schülerinnen und Schülern, die von den Nationalsozialisten als Juden verfolgt wurden. Es stellt nicht die Verbrechen der Nationalsozialisten in den Mittelpunkt, sondern das normale Alltagsleben, das nach und nach zerstört wurde. Die Beispiele von Diskriminierung und Verlust aus der Vergangenheit werden mit den entsprechenden Artikeln der UN-Kinderrechtskonvention zusammengebracht und erhalten so einen Gegenwartsbezug.

»Nicht in die Schultüte gelegt«

»Anne Franks Geschichte« für interaktive Whiteboards

Als Ergänzung zu den bestehenden Angeboten, Ausstellungen und Materialien hat das Anne Frank Haus gemeinsam mit dem Anne Frank Zentrum erstmals Unterrichtsmaterial für interaktive Whiteboards entwickelt.

»Anne Franks Geschichte« für interaktive Whiteboards

Whiteboard-Modul »Entdecke das Haus«

Anne Franks Versteck kann man auch online besuchen: Über die Seite des Anne Frank Hauses betritt man »Das Hinterhaus Online«. Es ermöglicht die Erkundung des Amsterdamer Hinterhauses, in dem sich Anne Frank und sieben weitere Menschen von 1942 bis 1944 vor den Nationalsozialisten versteckten.

Whiteboard-Modul »Entdecke das Haus«

Broschüre »Jetzt weiß ich, dass ich das kann«

2014 haben wir zum dritten Mal ein Wanderausstellungsprojekt in einer Förderschule durchgeführt. Damit folgten wir unserem Ziel, historisch-politische Bildung für ALLE zu ermöglichen. Um die Erfahrungen unserer Arbeit mit Menschen mit Lernschwierigkeiten zusammenzutragen, entwickelten wir 2014 die Broschüre mit dem Titel »Jetzt weiß ich, dass ich das kann.

»Jetzt weiß ich, dass ich das kann«

Online-Spiel »Fair Play. Deine Entscheidung zählt«

Im Sommer 2014 hat das Anne Frank House in Amsterdam in Kooperation mit dem niederländischen Unternehmen »Ranj Serious Games« ein Online-Spiel mit dem Titel »Fair Play. Your decisions matters« herausgebracht. Das kostenfreie Spiel besteht aus kurzen Videosequenzen, in denen die Spieler aufgefordert werden in diskriminierenden Situationen Stellung zu beziehen. Es kann ohne vorherige Registrierung von jedem Computer aus gespielt werden.

Online-Spiel »Fair Play. Deine Entscheidung zählt«

Geschichtscomic »Die Suche«

Ein lebensweltlicher Zugang zu historischem Antisemitismus und der nationalsozialistischen Judenverfolgung ist der Comic »Die Suche«, der zuerst 2007 in den Niederlanden erschien.

Geschichtscomic »Die Suche«

Materialien zum Antisemitismus

Vor dem Hintergrund eines Anstiegs antisemitischer Vorfälle in vielen Ländern Europas initiierte die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) 2004 ein internationales Pilotprojekt zur Erarbeitung pädagogischer Materialien zur jüdischen Geschichte und zur Geschichte der Judenfeindschaft, an dem das Anne Frank Haus in Amsterdam federführend beteiligt war und ist. Die Adaption der Materialien für Deutschland übernahm das Zentrum für Antisemitismusforschung der TU Berlin.

Die Materialien sollen Lehrkräfte dabei unterstützen, europäisch-jüdische Geschichte zu vermitteln und über Entstehung, Traditionen und Stereotype der Judenfeindschaft aufzuklären. Die Materialien wurden 2008 in der Reihe »Themen und Materialien« von der Bundeszentrale für politische Bildung herausgegeben.

Materialien zum Antisemitismus

Es berät Sie gern

Veronika Nahm
Leitung Ausstellung und Pädagogik Berlin
Tel.: 030 2888656-13
nahm[at]annefrank.de

Besuchen Sie unseren Onlineshop

Wir bieten zahlreiche Materialien wie Bücher, Filme oder Broschüren, die sowohl im Unterricht als auch in der außerschulischen Praxis eingesetzt werden können.

Onlineshop