Antisemitismus entgegenwirken

Stories that move - Toolbox against discrimination

Das Anne Frank Zentrum ist seit vielen Jahren Teil eines internationalen Projektverbunds zur Auseinandersetzung mit Antisemitismus in Europa. Im Jahr 2012 initiierte das Anne Frank Haus Amsterdam gemeinsam mit dem OSZE-Büro für demokratische Institutionen und Menschenrechte (ODIHR) einen mehrjährigen Prozess zur Entwicklung eines Online Learning Tools. Dieses soll Lehrkräfte und außerschulische Bildnerinnen und Bildner zukünftig dabei unterstützen, mit Jugendlichen über Antisemitismus und Diskriminierung ins Gespräch zu kommen.

Ein erster Schritt in diesem Entwicklungsprozess war eine internationale Jugendkonferenz mit dem Titel »Stories that Move«. Sie fand im September 2013 in Berlin statt und brachte über 40 Jugendliche aus neun europäischen Ländern zusammen. Ziel war, konkrete Erfahrungen und Lebensgeschichten junger Menschen in Europa zu sammeln. Sie bilden den Ausgangspunkt des zukünftigen Online Learning Tools. Im Juni 2014 folgte ein Treffen mit internationalen Expert*innen. Dieses hatte den Erfahrungsaustausch und die kritische Auseinandersetzung mit den ersten pädagogischen Modulen zu den Themen Identität, Diversität, Geschichte und Diskriminierung zum Ziel. Im Herbst 2015 bewilligte Erasmus+ die Fortführung des Projektes. Das Online Learning Tool wird in den sieben Projektpartnerländern umgesetzt und ausprobiert: Deutschland, die Niederlande, Österreich, Polen, die Slowakei, die Ukraine und Ungarn.

Es berät Sie gern

Veronika Nahm
Tel.: 030/2888656-13
nahm[at]annefrank.de

Gefördert von:
  • Logo Stiftung EVZ
Wir danken:
  • Logo Anne Frank Haus