Antisemitismus entgegenwirken

»›Neue Wege‹ - Prävention von Antisemitismus«

Neue Wege - Prävention von Antisemitismus

Seit Herbst 2015 setzen wir das Projekt »›Neue Wege‹. Prävention von Antisemitismus« in Kooperation mit der Türkischen Gemeinde Hamburg und Umgebung e.V. um. Ziel des Projekts ist es, neue Ansätze und Konzepte für eine Auseinandersetzung mit historischen und gegenwärtigen Erscheinungsformen des Antisemitismus in der Migrationsgesellschaft zu entwickeln und zu erproben. Die Zielgruppe des Projekts sind insbesondere Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund.

Ein Arbeitskreis bestehend aus Multiplikatoren und Multiplikatorinnen der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit wird das Projekt fachlich begleiten und neue Ansätze der Bildungsarbeit gegen Antisemitismus diskutieren.

Ausgehend von der Präsentation der Wanderausstellung »Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte« im Frühjahr 2016 in Hamburg und der Ausbildung von Peer Guides werden weiterführende Projekte mit Jugendlichen initiiert und umgesetzt. Dabei wird auf erprobte Zugänge und Methoden der historisch-politischen Bildungsarbeit des Anne Frank Zentrums zurückgegriffen, beispielsweise auf die Arbeit mit Biografien. Darüber hinaus sollen innovative, jugendgerechte und medial vielfältige Formate der Auseinandersetzung mit aktuellen Erscheinungsformen des Antisemitismus entwickelt werden, die die unterschiedlichen Hintergründe und Zugehörigkeiten der Jugendlichen berücksichtigen und einbeziehen.

Es berät Sie gern

Rinske Reiding
Referentin
Tel.: 030/2888656-32
reiding[at]annefrank.de

Gefördert von
  • Gefördert vom BMFSFJ im Rahmen des Bundesprogramms »Demokratie leben«