24. November 2020 · Berlin · Termine

Verschoben auf 2.12.! Online-Filmscreening und Online-Filmgespräch: »Masel Tov Cocktail« mit dem Regisseur und Gästen

Zurück zur Übersicht

Wichtiger Hinweis: Aus technischen Gründen findet die Veranstaltung am 24.11. nicht statt. Sie wird auf den 2.12. verschoben! Bitte melden Sie sich telefonisch für den neuen Termin erneut an: Tel. 030 2888656-00. E-Mail-Kommunikation ist aktuell nicht möglich. Wir arbeiten an einer Lösung.

Im November und Dezember lädt das Anne Frank Zentrum zu einer Filmreihe im Rahmen der »Bildungs- und Aktionswochen gegen Antisemitismus« ein. Aufgrund der Entwicklungen der Corona-Pandemie werden die Filmvorführungen im November online stattfinden und nicht - wie ursprünglich geplant - im benachbarten Kino Central. Im Vorfeld können Gäste ab 17 Uhr an einer virtuellen Begleitung durch die Ausstellung »Alles über Anne« des Anne Frank Zentrums teilnehmen. Im Anschluss an die Online-Filmvorstellung diskutieren die Filmemacherinnen und Filmemacher und weitere Gäste digital in einem Filmgespräch und beantworten Fragen der Teilnehmer*innen.

Online-Filmvorführung und Online-Filmgespräch: »Masel Tov Cocktail« mit dem Regisseur Arkadij Khaet und Gästen
Datum: Dienstag, 24.11.2020, 18 bis 19.30 Uhr
(optional ab 17 Uhr virtuelle Ausstellungsbegleitung durch das Anne Frank Zentrum)
Anmeldung unter veranstaltung[at]annefrank.de
Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung Ihren vollständigen Namen und den Namen des Films an. Bitte informieren Sie uns in der E-Mail auch, ob sie an der virtuellen Ausstellungsbegleitung im Vorfeld teilnehmen möchten.

Über den Film:
»Zutaten: 1 Jude, 12 Deutsche, 5cl Erinnerungskultur, 3cl Stereotype, 2 TL Patriotismus, 1 TL Israel, 1 Falafel, 5 Stolpersteine, einen Spritzer Antisemitismus
Zubereitung: Alle Zutaten in einen Film geben, aufkochen lassen und kräftig schütteln. Im Anschluss mit Klezmer-Musik garnieren.
Verzehr: Vor dem Verzehr anzünden und im Kino genießen. 100% Koscher.« Arkadij Khaet und Mickey Paatzsch

Sprachen: Deutsch, Russisch mit deutschen Untertiteln
Dauer: 30 Minuten
Regie: Arkadji Khaet, Mickey Paatzsch

Mehr zur Veranstaltung:
Die Filmvorführung  sowie das Filmgespräch werden mit ZOOM durchgeführt. Die Zugangsdaten erhalten Sie kurz vor der Veranstaltung per E-Mail. Der Raum ist schon eine Stunde vor dem Filmstart geöffnet. In dieser Zeit können Sie an einer virtuellen Führung durch die Ausstellung »Alles über Anne« teilnehmen. Im Anschluss an die Filmvorstellung diskutieren Filmregisseur Arkadij Khaet und weitere Gäste in einem Filmgespräch und beantworten Fragen des Publikums. Es begrüßt Patrick Siegele, Direktor des Anne Frank Zentrums. Die Filmreihe findet im Rahmen der Bildungs- und Aktionswochen gegen Antisemitismus statt.

Über den anwesenden Regisseur:
Arkadij Khaet wurde während der letzten Atemzüge der Sowjetunion geboren. Wenige Wo-chen nach seiner Geburt verließ seine Familie mit ihm das heutige Moldawien und emigrierte nach Deutschland. Nach dem Ende seiner Schulzeit lebte er für eine Weile in Israel. Im Anschluss zog er nach Köln, um Film und Fernsehen zu studieren. Hier begann er eigene Projekte zu realisieren. Im Studium lernte Arkadij Khaet seinen Regiekollegen Mickey Paatzsch kennen und realisierte einige Filme in Co-Regie. Arkadij Khaet ist Stipendiat des Ernst-Ludwig Ehrlich Studienwerkes, einer jüdischen Begabtenförderung. Seit Oktober 2016 studiert er Spielfilmregie an der Filmakademie Baden-Württemberg und lebt in Ludwigsburg.

Hinweise:
Die Veranstaltung findet online statt.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Interessierte werden jedoch um eine Spende gebeten. Das Anne Frank Zentrum hat durch die Ausstellungsschließung in Berlin und die Absage von Wanderausstellungen große finanzielle Ausfälle. Online spenden.