Barrierefreie Angebote

Information zum Anne Frank Zentrum in leichter Sprache

Das Anne Frank Zentrum in Berlin arbeitet mit dem Anne Frank-Haus in Amsterdam zusammen.
Im Anne Frank-Haus kann man das Versteck besuchen.
Das sind die Aufgaben vom Anne Frank Zentrum in Berlin: Es soll an Anne Frank erinnern. Und an ihr berühmtes Tagebuch.

Dafür ist das Anne Frank Zentrum:

  • Freiheit
  • Gleich-Berechtigung
  • Mitsprache-Recht

Dagegen ist das Anne Frank Zentrum:

  • Hass auf Juden
  • Hass auf Menschen aus anderen Ländern und ihre Religionen
  • Die ungerechte Behandlung anderer Menschen

Barrierefreiheit in der Berliner Ausstellung

Über die Ausstellung »Alles über Anne« in Berlin

Die Ausstellung des Anne Frank Zentrums in Berlin ist ein Lernort zur Geschichte des Nationalsozialismus. Sie erinnert an Anne Frank. Sie bietet Einzelbesucher*innen und Gruppen verschiedene Zugänge.

Die Ausstellung ist

  • biografisch: Besucher*innen lernen Annes Lebensgeschichte kennen. Und sie untersuchen, was diese mit ihrer eigenen Gegenwart verbindet.
  • interaktiv: Es gibt viele Möglichkeiten, die Ausstellung zu verändern und sie mit eigenen Beiträgen zu erweitern.
  • inklusiv: Alle Menschen sollen diese Ausstellung besuchen und verstehen können. Sie ist auch für Kinder, Jugendliche und Familien gut zugänglich.

Angebote zur Barrierefreiheit

Die Ausstellung beinhaltet mehrere inklusive Elemente:

  • Klare Sprache: Alle Texte in der Ausstellung sind in klarer Sprache. Schwierige Wörter werden erklärt.
  • Bodenleitsystem, Tast-Objekte, Audiodeskription und Führungen für Blinde und Menschen mit Sehbeeinträchtigung: Die Ausstellung »Alles über Anne« verfügt über ein Bodenleitsystem, mehrere Tast-Kopien und Audiodeskriptionen. Auch gibt es regelmäßig öffentliche und kostenlose Führungen für Blinde und sehbehinderte Menschen. Aktuelle Angebote finden Sie auf unserer Website im Bereich Termine. Die wichtigsten Informationen über die Ausstellung für Blinde und sehbehinderte Menschen gibt es online in einer PDF. Zusätzlich gibt es einen barrierefreien Ausstellungsflyer. Wegbeschreibungen für Blinde sind online zum Nachhören und Herunterladen verfügbar:
    Wegbeschreibung mit Nutzung des Aufzugs vor Ort
    Wegbeschreibung ohne Nutzung des Aufzugs vor Ort
  • Aufzug und rollstuhlgerechte Gestaltung: Die Ausstellungsräume sind auch mit einem Aufzug erreichbar. Vor dem Gebäudeeingang befindet sich eine Gegensprechanlage. Personal begleitet dann zum Aufzug. Die Ausstellungsarchitektur ist unterfahrbar. Ein Rollstuhl kann kostenlos in der Ausstellung ausgeliehen werden.
  • Induktionsschleifen und digitale Roger-Anlage: Für Schwerhörige verfügt die Ausstellung über eine Induktionsschleife. Wir arbeiten mit einer digitalen, drahtlosen Roger Anlage. Es gibt ein Mikrofon für den Sprecher bzw. Sender sowie drahtlose Roger My Link Empfänger für den Hörsystemträger.
  • Deutsche Gebärdensprache: Wir bieten regelmäßige kostenlose öffentliche Führungen mit Gebärdensprache Dolmetscher*innen. Aktuelle Angebote finden Sie auf unserer Website im Bereich Termine. Die wichtigsten Texe in der Ausstellung sind in Deutsche Gebärdensprache übersetzt.

Video in Deutscher Gebärdensprache