Melanchthon-Gymnasium / Dr. Martina Switalski

»Interessengruppe jüdische Geschichte in Forth«

Foto: Erinnerungsfahne an die 29 Opfer der Shoa in Forth. Textilkunst von Heike Müller (© Stefan Schneider 2021)

Projektbeschreibung der Projektpartnerin:

Die Interessengruppe erforscht seit 2007 die jüdische Geschichte der Medina OschPah, des ehemaligen Gemeindezusammenschlusses um das Rabbinat Schnaittach. Neben Begegnungen liegt der Schwerpunkt auf der Erhaltung und Erschließung der Archivalien zur jüdischen Geschichte und auf den Vermittlungsformaten (Actionbounds, Theaterstücke, Führungen). Außerdem entsteht eine kleine Videointerviewreihe mit Mitgliedern der IKG Erlangen. 
 

© privat

Name der Initiative/ Organisation: Melanchthon-Gymnasium
Vor- und Nachname: Dr. Martina Switalski
Straße und Hausnummer: Martin-Luther-Straße 3
Postleitzahl: 90542
Ort: Eckental
Telefon: 0172 8634934
E-Mail: aristakultur[at]gmx.de​​​​​​​

Expertise: Oberstudienrätin am Melanchthon-Gymnasium Nürnberg für Deutsch, Geschichte und Sozialkunde
seit 2018 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Didaktik der Geschichte bei Prof. Charlotte Bühl-Gramer, FAU Erlangen-Nürnberg
Martina Switalskis lokalgeschichtliche Forschungsschwerpunkte liegen auf dem fränkischen Landjudentum. Daneben arbeitet sie an Vermittlungskonzepten für NS-Geschichte und unterstützt den Gemeindearchivaufbau der Region.

»Man muss sich erinnern. Aber woran müssen wir uns erinnern? Nur, wie sechs Millionen Juden gestorben sind? Oder wie sie gelebt haben?« 

gefördert durch