Förderkreis ehemalige Synagoge Laufersweiler / Carolin Manns

»Synagoge Laufersweiler«

© Forst-Mayer Studien- und Begegnungszentrum

Projektbeschreibung der Projektpartnerin:

Die 1911 erbaute Synagoge in Laufersweiler erinnert an die einst zahlreichen jüdischen Gemeinden in den kleinen Dörfern und Kleinstädten des Rhein-Hunsrück-Raumes. Sie ist die einzige im Kreis, deren äußeres Erscheinungsbild weitgehend bewahrt wurde und heute Teil eines ganzen Erinnerungsensembles ist, das auch den jüdischen Friedhof, einen ‚Weg der Erinnerung‘, einen ‚Pfad der jüdischen Lyrik‘ sowie einen künstlerischen Erinnerungsort umfasst. 
Durch Ausstellungsaktivitäten und Publikationen beleuchten wir die Entwicklung und Zerstörung der jüdischen Gemeinde Laufersweilers sowie jüdisches Leben auf dem Lande im Allgemeinen und gewähren Einblicke in persönliche Schicksale. Mit unseren Veranstaltungen (Lesungen, Konzerte, Vorträge) möchten wir die Brücke zum lebendigen Judentum der Gegenwart schlagen. Einen besonderen Schwerpunkt unserer Arbeit bildet die Vermittlung lokaler Geschichte an Jugendgruppen und Schulklassen. 

© privat

Name der Initiative/ Organisation: 
Vor- und Nachname:
Carolin Manns
Straße und Hausnummer: Kirchgasse 6
Postleitzahl: 55487
Ort: Laufersweiler
E-Mail:  info[at]synagoge-laufersweiler.de
Web-Adresse: www.synagoge-laufersweiler.de

Expertise: Jüdisches Leben, Kritische Erinnerungsarbeit, Historisch-politische Bildung, Begleitung von Jugendgruppen

»Sehr häufig wird die Geschichte von Jüdinnen und Juden vorrangig in Zusammenhang mit der Shoa, der großen Katastrophe, betrachtet. Ich möchte stattdessen an jüdisches Leben erinnern und ein Bewusstsein für die reiche und vielfältige jüdische Kultur schaffen, die hier in der Region zahlreiche Spuren hinterlassen hat. »Erinnern vor Ort« betrachte ich als Chance, immer wieder neu darüber nachzudenken, wie Distanz abgebaut und echte Zugänge zur Geschichte geschaffen werden können.« 

gefördert durch