Ausstellung Berlin

»Jüdische Verfolgte und ihre Helferinnen und Helfer. Zwei biografische Ausstellungen und ein Stadtrundgang«

Kombibegleitung für Interessierte ab 14 Jahren

In Berlin-Mitte, nahe am Hackeschen Markt, befindet sich nicht nur das Anne Frank Zentrum, sondern auch ein weiterer Erinnerungsort, der eine Ausstellung zur Judenverfolgung im Nationalsozialismus zeigt: das Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt.

Wir bieten Ihnen ein gemeinsames pädagogisches Programm für Gruppen an, in dessen Verlauf nicht nur die Ausstellungen besucht werden können, sondern auch ein Stadtspaziergang eingebunden ist.

Das Programm ist besonders für Großgruppen geeignet und richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9. Wünschenswert ist, dass die Jugendlichen Kenntnisse über die Zeit des Nationalsozialismus mitbringen.

Foto: Jugendliche beim Stadtrundgang

© Anne Frank Zentrum

»Auf den Spuren jüdischen Lebens«

Unser Stadtrundgang »Auf den Spuren jüdischen Lebens« führt Sie zu verschiedenen Orten der wechselvollen Geschichte jüdischen Lebens in Berlin: Unter anderem zur Großen Hamburger Straße, wo die jüdische Gemeinde Mitte des 19. Jahrhunderts ein Altenheim errichten ließ, das später von der Gestapo geschlossen und zum Sammellager für Deportationen umfunktioniert wurde; oder zum nahegelegenen St. Hedwigs-Krankenhaus, in dem mehrere verfolgte Jüdinnen und Juden Zuflucht fanden. Spuren der Geschichte sind z.B. die Gedenktafel für Otto Weidt beim Museum Blindenwerkstatt, der Gedenkstein in der Großen Hamburger Straße und viele in den Boden eingelassene »Stolpersteine«.

Überblick

Dauer: 1,5 Stunden
Alter: ab Klasse 9
Anzahl TN: mind. 30, max. 80 Personen
Inhalt: Parallele Programme an drei Stationen. Die Teilnehmenden entscheiden im Vorfeld, welche der drei Stationen sie besuchen möchten. Die Kleingruppen müssen gleich groß sein.
Kosten: Eintritt und Betreuungspauschale im Anne Frank Zentrum, auf Anfrage.

Anfrage für Gruppen

Sie interessieren sich für eines unserer Begleitangebote? Sie möchten Ihre Gruppe ab acht Personen anmelden? Bitte nutzen Sie unser Reservierungsformular.

Reservierungsanfrage
Kontakt

Montag bis Freitag, 9-16 Uhr: Tel. 030/2888656-00
Samstag und Sonntag, 10-18 Uhr: Tel. 030/2888656-17

Kontakt für Gruppen:
Anka Jahneke, Tel. 030/2888656-10
Dienstag bis Freitag: 9-16 Uhr
jahneke[at]annefrank.de

Finanzielle Unterstützung für Schulklassen!

Für Schulklassen und Jugendgruppen mit geringem Budget bieten wir aktuell einen Zuschuss der Evangelischen Hilfsstelle für ehemals Rasseverfolgte an. Wenn sie ein Bildungsprogramm in der Berliner Ausstellung des Anne Frank Zentrums buchen möchten, jedoch nur über einen Teil des Gesamtbetrags verfügen, wenden Sie sich bitte an Anka Jahneke (jahneke[at]annefrank.de oder telefonisch unter der 030-2888656-10).
Wir danken der Evangelischen Hilfsstelle für die wertvolle Unterstützung und freuen uns über Ihre Anmeldung!