Ausstellung Berlin

»Vom Mut zu helfen. Versteckt in Berlin und Amsterdam«

Ausstellungsbegleitung für Jugendliche ab Klasse 8

Ein Angebot des Anne Frank Zentrums in Kooperation mit dem Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt

Die Ausstellungen

Im Hinterhof der Rosenthaler Straße 39 erzählen zwei Ausstellungen vom Leben verfolgter Jüdinnen und Juden zwischen 1941 und 1945: Das Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt zeigt die erhaltenen Räume einer ehemaligen Bürstenwerkstatt, in der hauptsächlich blinde und gehörlose Juden beschäftigt waren. Neben Dokumenten und Fotos befindet sich dort ein Raum, in dem Otto Weidt eine vierköpfige Familie versteckt hielt. Im gleichen Gebäude zeigt das Anne Frank Zentrum die Ausstellung »Anne Frank. hier & heute«. Anne Frank und ihre Familie versteckten sich ab 1942 in Amsterdam. Durch den Einsatz von vier Helferinnen und Helfern konnten sie zwei Jahre lang im Versteck überleben – bis sie verraten wurden.

Programminhalt
Ziel ist es, beide Ausstellungen in Beziehung zueinander zu setzen. Das Programm »Vom Mut zu helfen. Versteckt in Berlin und Amsterdam« zielt auf einen Vergleich der Geschichten. Die Biografien der Angestellten der Blindenwerkstatt weisen Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschiede zur Geschichte der Familie Frank auf. Ebenso verhält es sich mit den Persönlichkeiten und Motiven der Helferinnen und Helfer. In der Auseinandersetzung mit den Lebensgeschichten steht immer wieder die Frage nach den Handlungsmöglichkeiten im Zentrum.

Überblick

Dauer: 2,5 Stunden
Alter: ab 14 Jahren mit viel Vorwissen über die nationalsozialistische Judenverfolgung, Gruppengröße 20-30 Personen
Preis: ermäßigter Eintritt p.P. (je 3,00 EUR) plus Betreuungspauschale in Höhe von 60,- EUR (20 bis 30 Pers.)
Der ermäßigte Eintritt entfällt auf alle Teilnehmenden, unabhängig vom Alter.
Für erwachsene Begleitpersonen ist der Eintritt frei

Anfrage für Gruppen

Sie interessieren sich für eines unserer Begleitangebote? Sie möchten Ihre Gruppe ab acht Personen anmelden? Bitte nutzen Sie unser Reservierungsformular.

Reservierungsanfrage
Kontakt

Montag bis Freitag, 9-16 Uhr: Tel. 030/2888656-00
Samstag und Sonntag, 10-18 Uhr: Tel. 030/2888656-17

Kontakt für Gruppen:
Anka Jahneke, Tel. 030/2888656-10
Dienstag bis Freitag: 9-16 Uhr
jahneke[at]annefrank.de

Finanzielle Unterstützung für Schulklassen!

Für Schulklassen und Jugendgruppen mit geringem Budget bieten wir aktuell einen Zuschuss der Evangelischen Hilfsstelle für ehemals Rasseverfolgte an. Wenn sie ein Bildungsprogramm in der Berliner Ausstellung des Anne Frank Zentrums buchen möchten, jedoch nur über einen Teil des Gesamtbetrags verfügen, wenden Sie sich bitte an Anka Jahneke (jahneke[at]annefrank.de oder telefonisch unter der 030-2888656-10).
Wir danken der Evangelischen Hilfsstelle für die wertvolle Unterstützung und freuen uns über Ihre Anmeldung!